IKJA e. V. Internationaler Kultureller Jugend Austausch e. V.

IKJA e.V. Blog

Open Stage Part 2

Draußen wurde es schon langsam dunkel und ungemütlich an diesem Abend im Februar. Alles um uns herum wirkte ein bisschen trist und grau, doch als wir im nächsten Moment um eine Häuserecke gingen und über den Vorplatz stapften, sahen wir schon den hell erleuchteten Hainholzer Kulturtreff. Schnell gingen wir rein, um der Kälte zu entkommen.

Drinnen erwartete uns eine ganz andere Atmosphäre: von den Wänden und Türen strahlten uns Smileys entgegen und aus jeder Ecke hörten wir Stimmen und verschiedene Musiken. Denn jeder wollte noch einmal üben, bevor es dann auf die Bühne ging.

Doch zum Kennenlernen machten wir erst zwei Spiele. Am Ende standen sich Lukas und Emma in einem spannenden Sching-Schang-Schong-Duell gegenüber und wurden von den anderen lautstark angefeuert!

OpenStage6OpenStage13

Der Raum und die Bühne waren zwar nicht sehr groß, aber sie spiegelten die gemütliche und behagliche Atmosphäre dieses Abends wieder.

Als erstes startete Lina mit dem Song „I will always love you“, später sorgte sie mit ihrer Freundin Lena mit einem gemeinsamen Lied für Begeisterung.

OpenStage1OpenStage3

Ganz anders dagegen war die irische Musik von Nora oder die selbst komponierten Songs von Boni aus der Elfenbeinküste. Mit Hingabe sang er auf Französisch und seiner afrikanischen Heimatsprache, selbst begleitet vom Klavier.

Zwischen den Musikteilen gab es auch andere Künstler, wie zum Beispiel Lukas, der mit seinen Diabolo Tricks und kleinen Slapstickeinlagen die Zuschauer zum Staunen brachte. Und dann war da auch noch der elfjährige Carl: „Ich trage ein Gedicht von Schiller vor, aber seinen Vornamen den weiß ich nicht…“. Auch hier gab es einige Lachsalven und viele waren über die Selbstsicherheit dieses Jungen überrascht.

OpenStage4OpenStage10

Überhaupt reagierte das Publikum nach jedem Act total begeistert und hier und da gab es Zugabe Rufe, dies war mit Sicherheit auch unserem Moderator Basel zu verdanken, der immer mit passenden Anekdoten einen guten Übergang schaffte.

Der Poetry Slamer Erik holte uns mit seinem Text über die Umwelt, den Klimawandel und die Poltik wieder ins Hier und Jetzt und machte deutlich, dass sich etwas in unserer Gesellschaft ändern muss!

OpenStage2OpenStage11

Nach der Pause bekam das Publikum noch einmal ganz andere Musikstile und Kulturen zu hören.

Es ging weiter mit arabischen Rap, gesprochen von Jamen.

Doch wie sich zeigte, spielt er auch Gitarre, denn im nächsten Moment stand er mit Mathilda auf der Bühne und sang ein Liebesduett von Ed Sheeran.

Auch Angelina spielte Gitarre und sang für uns auf Russisch.

OpenStage9OpenStage5

Als nächstes waren Shekho und Juan dran, die mit den Worten: „Sie spielen überall. Im Wohnzimmer, auf der Toilette oder auf Festen“ auf der Bühne begrüßt wurden und uns mit ihren kurdischen und arabischen Stücken berührten.

Den Abschluss bildete eine dreiköpfige Band mit Schlagzeuger, Pianist und Erik als Sänger, die mal eben nach der dritten Probe auf der Bühne standen und einfach durch ihre Improvisationen die Zuschauer begeisterten!

Danach konnte noch jeder der wollte auf der Bühne zeigen.

Später wurde einfach laut die Musik aufgedreht und aus den Boxen klang kurdische Musik. Wir tanzten gemeinsam die traditionellen Tänze im Kreis. Egal, ob alt oder jung, arabischer, kurdischer, deutscher oder persischer Herkunft!

OpenStage8OpenStage7

Das 2. Open Stage war wieder ein voller Erfolg, nicht nur weil viele neue Künstler aufgetreten sind, sondern auch weil es wieder gezeigt hat, wie vielfältig und bunt Hannover ist.

Für diesen Abend hatten wir einen Raum geschaffen, der kein Platz gelassen hat für Vorurteile, hohe Erwartungen oder Diskriminierung, sondern die Menschen so genommen worden sind, wie sie waren und das war die größte Überraschung!!!

Ein großes Dankeschön geht an den Kulturtreff Hainholz für die Kooperation!

Kulturgemeinschaftcmyk

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply